KAPITALANLAGE IMMOBILIE

in Fakten
Zugriffe: 2664

Günstige Zinsen und mangelnde Anlagealternativen haben der Immobilienbranche einen ungeahnten Boom beschert. Betongold ist "en vogue" und gilt als solide Kapitalanlage.

Die vermietete Wohnung als langfristige Kapitalanlage!

NEUBAU

Mit Anpassung der Vergaberichtlinien für Immobilienkredite werden seit dem Frühjahr 2016 vor allem die Kreditnehmer bevorzugt bedient, die Wohnraum für die Vermietung schaffen. Anders als beim Eigennutzer, wird beim Erwerber von vermietetem Wohnraum auch der Wohnungswert als Sicherheit angesetzt. Historisch niedrige Zinsen und fehlende Alternativen sind Motor genug, dass viele Anleger in Wohnraum investieren wollen. Das die Märkte sich dabei aktuell eher angespannt präsentieren, hält viele Anleger nicht davon ab, auf die Immobilie zu setzen. Dennoch sind Käufer gut beraten, nichts zu überstürzen und sich bei der Wahl der angebotenen Objekte auf professionelle Anbieter zu verlassen. Gut ausgewählte Standorte, eine solide Bauweise und ein Blick auf das künftige Entwicklungspotenzial der Region sind unerlässliche Faktoren für den langfristig sicheren Vermögensaufbau.

Der Neubau bietet bei einer guten Ausführung zudem die Sicherheit, dass es in den Jahren nach der 5-jährigen Gewährleistung nicht gleich zu hohen Folgekosten für Reparatur und Sanierung kommt. Wird ein Neubau angemessen verwaltet und gepflegt, hat man in der Regel die ersten 20 Jahre relative Ruhe. Bereits nach 10 Jahren endet zudem die Spekulationsfrist, sodass dann auch ein Verkauf ohne negative steuerliche Auswirkungen in Betracht gezogen werden kann.

BESTANDSIMMOBILIE

Beim Kauf von Bestandsimmobilien verhält es sich ähnlich wie beim Neubau. Für Anleger die vermieten eine interessante Variante, nur das hier der Blick auf die Details, wegen der oft nicht sofort sichtbaren Begleiterscheinungen noch etwas genauer erfolgen sollte. Bei der Bestandsimmobilie sind vor allem das Alter, die Bausubstanz, der energetische Zustand, die laufenden Betriebskosten, die Zusammensetzung der Eigentümergemeinschaft bei größeren Wohnungsbauten, Regelungen aus der Teilungserklärung und natürlich auch der Standort entscheidende Parameter für einen dauerhaften Gewinn aus der Vermietung. Steuerlich betrachtet sind vor allem Bestandsimmobilien, die sich im Sanierungsgebiet befinden oder für die es bei Sanierungsmaßnahmen steuerlich geförderte Vergünstigungen vom Staat gibt, oftmals ein gute Alternative zum klassischen Denkmalschutz. Sowohl über den Verkauf, wie auch aus der Verwaltung von Immobilien verfügen wir über fundierte Kenntnisse, worauf bei einer Investition in Neubau oder Bestandsimmobilien zu achten ist. 

Zusätzliche Informationen?

SUCHAUFTRAG